05181.de

Alfeld / Wetter/ News

Immer frisch, immer frech, immer aktuell!

Das neue Newsportal für alle, die Alfeld lieben.

Wissen, was los ist!

Wetter, Verkehr, Blitzer und alles Wichtige rund um Alfeld findet ihr auf 05181.de.

Wir wollen wachsen!

Dafür brauchen wir eure Ideen. Werdet Teil der 05181.de-Community!

Schreibt uns, welche Informationen für euch noch wichtig sind. Einfach kurze Mail an: web@05181.de

Hier seht Ihr unsere aktuellen Facebook-News!

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Facebook Posts

Wetterbericht Leinebergland

Während sich das Wetter morgen noch dicht bewölkt zeigt, nimmt die Bewölkung in Leinebergland nachfolgend insgesamt ab. Dabei fällt morgen Regen. Es wird wärmer: Die Höchstwerte steigen von 11 Grad morgen auf 17 Grad am Freitag. ... weiterlesen!weniger Lesen!

Wetterbericht Leinebergland
Während sich das Wetter morgen noch dicht bewölkt zeigt, nimmt die Bewölkung in Leinebergland nachfolgend insgesamt ab. Dabei fällt morgen Regen. Es wird wärmer: Die Höchstwerte steigen von 11 Grad morgen auf 17 Grad am Freitag.

POL-HI: Z-Symbole in Hönnersum

Hildesheim (ots)

HARSUM - (jpm) In Hönnersum malten unbekannte Personen am vergangenen Wochenende "Z"-Symbole an eine Mauer und sowie an eine Scheune.

Vorliegenden Informationen zufolge wurde ein "Z" zwischen Freitagabend, 23.09.2022, 18:00 Uhr, und Sonntagabend, 25.09.2022, 18:00 Uhr, an eine Mauer in der Eichendorffstraße geschmiert.

Das andere Symbol wurde im Zeitraum zwischen Freitagmittag, 23.09.2022, 12:00 Uhr, und Samstagmorgen, 24.09.2022, 09:00 Uhr, an eine Scheune in der Straße An der Wurth gesprüht.

Aufgrund der zeitlichen und örtlichen Nähe der Tatorte erscheint ein Zusammenhang wahrscheinlich.

Zeugen, die in Verbindung mit den Taten Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Nr. 05121/939-115 bei der Polizei Hildesheim zu melden.

... weiterlesen!weniger Lesen!

POL-HI: Z-Symbole in Hönnersum
Hildesheim (ots)

HARSUM - (jpm) In Hönnersum malten unbekannte Personen am vergangenen Wochenende Z-Symbole an eine Mauer und sowie an eine Scheune.

Vorliegenden Informationen zufolge wurde ein Z zwischen Freitagabend, 23.09.2022, 18:00 Uhr, und Sonntagabend, 25.09.2022, 18:00 Uhr, an eine Mauer in der Eichendorffstraße geschmiert.

Das andere Symbol wurde im Zeitraum zwischen Freitagmittag, 23.09.2022, 12:00 Uhr, und Samstagmorgen, 24.09.2022, 09:00 Uhr, an eine Scheune in der Straße An der Wurth gesprüht.

Aufgrund der zeitlichen und örtlichen Nähe der Tatorte erscheint ein Zusammenhang wahrscheinlich.

Zeugen, die in Verbindung mit den Taten Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Nr. 05121/939-115 bei der Polizei Hildesheim zu melden.

Auf Facebook kommentieren!

Die Menschen die diese Z Symbole Malen oder verherrlichen, sollen bitte ihren Pass abgeben und nach Russland verschwinden!!!!!!

POL-HI: Moped ausgebrannt - Wer kann Hinweise geben?

Hildesheim (ots)

HILDESHEIM - (jpm) Gestern Abend, 26.09.2022, gegen 20:00 Uhr, brannte ein Kleinkraftrad im Stadtfeld aus. Die Polizei sucht mögliche Zeugen.

Die Brandstelle befindet sich neben einem Fußball- und Basketballplatz in der Straße Stadtfeld und schließt sich an einen Garagenhof an, der am Rande des dortigen Wohngebiets liegt.

Von dem Moped der Marke Generic blieb nur noch ein ausgebranntes Gerippe über.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand erscheint es wahrscheinlich, dass das Zweirad in Brand gesetzt wurde.

Zeugen, die in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben oder sonstige Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Nr. 05121/939-115 mit der Polizei Hildesheim in Verbindung zu setzen.

... weiterlesen!weniger Lesen!

POL-HI: Moped ausgebrannt - Wer kann Hinweise geben?
Hildesheim (ots)

HILDESHEIM - (jpm) Gestern Abend, 26.09.2022, gegen 20:00 Uhr, brannte ein Kleinkraftrad im Stadtfeld aus. Die Polizei sucht mögliche Zeugen.

Die Brandstelle befindet sich neben einem Fußball- und Basketballplatz in der Straße Stadtfeld und schließt sich an einen Garagenhof an, der am Rande des dortigen Wohngebiets liegt.

Von dem Moped der Marke Generic blieb nur noch ein ausgebranntes Gerippe über.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand erscheint es wahrscheinlich, dass das Zweirad in Brand gesetzt wurde.

Zeugen, die in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben oder sonstige Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Nr. 05121/939-115 mit der Polizei Hildesheim in Verbindung zu setzen.

POL-HI: Mutmaßlich falscher Handwerker scheitert an aufmerksamer Seniorin

Hildesheim (ots)

HILDESHEIM - (jpm) Ein vermutlich falscher Handwerker versuchte gestern Mittag, 26.09.2022, unter einem Vorwand in die Wohnung einer 92-jährigen Frau im Stadtgebiet zu kommen. Darauf ließ sich diese aber nicht ohne Weiteres ein.

Nach vorliegenden Informationen klingelte der Unbekannte gegen 12:00 Uhr bei der Dame und gab an, ihre Leitungen in der Wohnung überprüfen zu müssen. Die Seniorin erklärte dem Mann, dass dies kein Problem sei, sie jedoch ihre Nachbarin hinzuziehen werde. Daraufhin schloss die Frau ihre Wohnungstür und begab sich Richtung Nachbarwohnung. Der vermeintliche Handwerker hatte es nun plötzlich sehr eilig und verließ das Haus wieder.

Aus Sicht der Polizei verhielt sich die Seniorin vorbildlich.

... weiterlesen!weniger Lesen!

POL-HI: Mutmaßlich falscher Handwerker scheitert an aufmerksamer Seniorin
Hildesheim (ots)

HILDESHEIM - (jpm) Ein vermutlich falscher Handwerker versuchte gestern Mittag, 26.09.2022, unter einem Vorwand in die Wohnung einer 92-jährigen Frau im Stadtgebiet zu kommen. Darauf ließ sich diese aber nicht ohne Weiteres ein.

Nach vorliegenden Informationen klingelte der Unbekannte gegen 12:00 Uhr bei der Dame und gab an, ihre Leitungen in der Wohnung überprüfen zu müssen. Die Seniorin erklärte dem Mann, dass dies kein Problem sei, sie jedoch ihre Nachbarin hinzuziehen werde. Daraufhin schloss die Frau ihre Wohnungstür und begab sich Richtung Nachbarwohnung. Der vermeintliche Handwerker hatte es nun plötzlich sehr eilig und verließ das Haus wieder.

Aus Sicht der Polizei verhielt sich die Seniorin vorbildlich.

POL-HI: Fahrradfahrer fährt unter Alkoholeinfluss und beleidigt Polizisten

Hildesheim (ots)

Sarstedt (EP) Am Montag gegen 18:10 Uhr stellen Polizeibeamte des PK Sarstedt im Rahmen einer Streifenfahrt einen Fahrradfahrer fest, welcher eine unsichere Fahrweise aufweist. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest vor Ort zeigt einen Wert von 1,62 Promille. Trotz des professionellen Handelns der Kollegen und einem belehrenden Gespräch zeigt der Fahrradfahrer keinerlei Einsicht. Stattdessen beleidigt er die Polizisten. Gegen den Fahrradfahrer sind zwei Strafanzeigen gefertigt worden. Eine wegen Trunkenheit im Verkehr und eine wegen Beleidigung der Polizisten.

... weiterlesen!weniger Lesen!

POL-HI: Fahrradfahrer fährt unter Alkoholeinfluss und beleidigt Polizisten
Hildesheim (ots)

Sarstedt (EP) Am Montag gegen 18:10 Uhr stellen Polizeibeamte des PK Sarstedt im Rahmen einer Streifenfahrt einen Fahrradfahrer fest, welcher eine unsichere Fahrweise aufweist. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest vor Ort zeigt einen Wert von 1,62 Promille. Trotz des professionellen Handelns der Kollegen und einem belehrenden Gespräch zeigt der Fahrradfahrer keinerlei Einsicht. Stattdessen beleidigt er die Polizisten. Gegen den Fahrradfahrer sind zwei Strafanzeigen gefertigt worden. Eine wegen Trunkenheit im Verkehr und eine wegen Beleidigung der Polizisten.

Wetterbericht Leinebergland

Während es in Leinebergland morgen und am Mittwoch noch dicht bewölkt ist, gibt es am Donnerstag einen Mix aus Sonne und Wolken. Dabei fällt morgen und am Mittwoch Regen. Die Höchstwerte liegen zwischen 11 Grad am Mittwoch und 15 Grad am Donnerstag. ... weiterlesen!weniger Lesen!

Wetterbericht Leinebergland
Während es in Leinebergland morgen und am Mittwoch noch dicht bewölkt ist, gibt es am Donnerstag einen Mix aus Sonne und Wolken. Dabei fällt morgen und am Mittwoch Regen. Die Höchstwerte liegen zwischen 11 Grad am Mittwoch und 15 Grad am Donnerstag.

POL-HI: Polizeiinspektion Hildesheim beteiligt sich an direktionsweiter Verkehrssicherheitswoche

Hildesheim (ots)

HILDESHEIM - KREIS HILDESHEIM - (jpm) Überhöhte bzw. nicht angepasste Geschwindigkeit zählt nach wie vor zu den Hauptunfallursachen. Ferner steht die Ablenkung im Straßenverkehr durch Nutzung mobiler Endgeräte im Fokus der polizeilichen Verkehrssicherheitsarbeit. Ablenkung am Steuer verringert die Aufmerksamkeit, so dass gefährliche Situationen zu spät erkannt werden und zu Verkehrsunfällen mit schweren Folgen führen können. Untersuchungen haben gezeigt, dass die Nutzung von Kommunikationsmitteln während der Fahrt das Unfallrisiko um mindestens das Vierfache erhöht. Polizeiliche Kontrollen stellen in diesem Zusammenhang einen wichtigen Ansatz zur Erhöhung der Verkehrssicherheitsarbeit dar.

Die Polizeiinspektion Hildesheim mit ihren dazugehörigen Dienststellen beteiligte sich daher in der vergangenen Woche an einer Verkehrssicherheitswoche der Polizeidirektion Göttingen.

Im Rahmen von Geschwindigkeitsmessungen wurden insgesamt ca. 890 Fahrzeuge kontrolliert. In 32 Fällen wurden dabei Geschwindigkeitsverstöße festgestellt und entsprechend geahndet. Allein die Beamtinnen und Beamten der Polizei Elze registrierten am Wochenende 12 Fahrzeuge auf den Bundesstraßen 1 und 3, deren Fahrer die zulässige Geschwindigkeit überschritten. Der schnellste Pkw wurde mit vorwerfbaren 97 km/h in einer 70er-Zone erfasst.

Darüber hinaus wurden etwa 570 weitere Fahrzeuge in Stadt und Landkreis Verkehrskontrollen unterzogen. Dabei stellten die Einsatzkräfte knapp 100 Verstöße fest, wobei 40 Verkehrsteilnehmende ertappt wurden, die während der Fahrt ein Mobiltelefon nutzen.

Der Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Hildesheim richtete zusammen mit dem örtlichen Kontaktbereichsbeamten in einem Bad Salzdetfurther Supermarkt einen Informationsstand zum Thema Ablenkung ein. Hierbei wurden zahlreiche Gespräche mit Kunden geführt, die zudem ihr verkehrsrechtliches Wissen anhand eines Fragenkataloges überprüfen konnten.

Die Polizeiinspektion Hildesheim wird auch zukünftig gleichgelagerte Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit durchführen.

... weiterlesen!weniger Lesen!

POL-HI: Polizeiinspektion Hildesheim beteiligt sich an direktionsweiter Verkehrssicherheitswoche
Hildesheim (ots)

HILDESHEIM - KREIS HILDESHEIM - (jpm) Überhöhte bzw. nicht angepasste Geschwindigkeit zählt nach wie vor zu den Hauptunfallursachen. Ferner steht die Ablenkung im Straßenverkehr durch Nutzung mobiler Endgeräte im Fokus der polizeilichen Verkehrssicherheitsarbeit. Ablenkung am Steuer verringert die Aufmerksamkeit, so dass gefährliche Situationen zu spät erkannt werden und zu Verkehrsunfällen mit schweren Folgen führen können. Untersuchungen haben gezeigt, dass die Nutzung von Kommunikationsmitteln während der Fahrt das Unfallrisiko um mindestens das Vierfache erhöht. Polizeiliche Kontrollen stellen in diesem Zusammenhang einen wichtigen Ansatz zur Erhöhung der Verkehrssicherheitsarbeit dar.

Die Polizeiinspektion Hildesheim mit ihren dazugehörigen Dienststellen beteiligte sich daher in der vergangenen Woche an einer Verkehrssicherheitswoche der Polizeidirektion Göttingen.

Im Rahmen von Geschwindigkeitsmessungen wurden insgesamt ca. 890 Fahrzeuge kontrolliert. In 32 Fällen wurden dabei Geschwindigkeitsverstöße festgestellt und entsprechend geahndet. Allein die Beamtinnen und Beamten der Polizei Elze registrierten am Wochenende 12 Fahrzeuge auf den Bundesstraßen 1 und 3, deren Fahrer die zulässige Geschwindigkeit überschritten. Der schnellste Pkw wurde mit vorwerfbaren 97 km/h in einer 70er-Zone erfasst.

Darüber hinaus wurden etwa 570 weitere Fahrzeuge in Stadt und Landkreis Verkehrskontrollen unterzogen. Dabei stellten die Einsatzkräfte knapp 100 Verstöße fest, wobei 40 Verkehrsteilnehmende ertappt wurden, die während der Fahrt ein Mobiltelefon nutzen.

Der Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Hildesheim richtete zusammen mit dem örtlichen Kontaktbereichsbeamten in einem Bad Salzdetfurther Supermarkt einen Informationsstand zum Thema Ablenkung ein. Hierbei wurden zahlreiche Gespräche mit Kunden geführt, die zudem ihr verkehrsrechtliches Wissen anhand eines Fragenkataloges überprüfen konnten.

Die Polizeiinspektion Hildesheim wird auch zukünftig gleichgelagerte Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit durchführen.

POL-HI: Wiederholte Warnung vor falschen Microsoft-Mitarbeitern

Hildesheim (ots)

LANDKREIS HILDESHEIM - (jpm) Aus gegebenem Anlass möchte die Polizei erneut vor Betrügern warnen, die sich am Telefon als angebliche Mitarbeiter der Fa. Microsoft ausgeben. Bereits Mitte der vergangenen Woche wurde ein 59-jähriger Mann aus dem Landkreis mit dieser Masche hereingelegt.

Der Geschädigte erhielt am 21.09.2022 mehrere solcher Anrufe in englischer Sprache, da angeblich der Rechner bzw. die IP-Adresse des 59-jährigen gehackt worden seien. Bei den Telefonaten gelang es den Betrügern, an die Bankdaten des Geschädigten zu kommen. Während des letzten Gesprächs bemerkte der Mann, dass offenbar eine Sofortüberweisung von seinem Konto gebucht wurde. Er beendete das Gespräch und nahm sofort Kontakt mit seiner Bank auf, wo er erfuhr, dass mittlerweile mehrere Tausend Euro von seinen Konten abgebucht wurden. Ein Teil davon konnte anschließend durch die Bank wieder zurückgebucht werden.

Die Support-Anrufe sind u.a. neben dem Enkeltrick, falschen Polizeibeamten oder falschen Gewinnversprechen eine gängige Masche von Betrügern, um an das Vermögen von Bürgerinnen und Bürgern zu kommen.

Beachtet werden sollte, dass die Fa. Microsoft und andere Supportanbieter ihre Kunden nicht auf diese Art und Weise anrufen. Ganz egal, wer sich am Telefon als Kundendienst, Behörde oder sonstige Person ausgibt: Es sollten keinesfalls Auskünfte zu privaten Verhältnissen gegeben werden, insbesondere keine sensiblen Daten wie Ausweis- und Adressdaten, Kundendaten (inkl. Passwörter), Bank- und Zahlungsdaten!

... weiterlesen!weniger Lesen!

POL-HI: Wiederholte Warnung vor falschen Microsoft-Mitarbeitern
Hildesheim (ots)

LANDKREIS HILDESHEIM - (jpm) Aus gegebenem Anlass möchte die Polizei erneut vor Betrügern warnen, die sich am Telefon als angebliche Mitarbeiter der Fa. Microsoft ausgeben. Bereits Mitte der vergangenen Woche wurde ein 59-jähriger Mann aus dem Landkreis mit dieser Masche hereingelegt.

Der Geschädigte erhielt am 21.09.2022 mehrere solcher Anrufe in englischer Sprache, da angeblich der Rechner bzw. die IP-Adresse des 59-jährigen gehackt worden seien. Bei den Telefonaten gelang es den Betrügern, an die Bankdaten des Geschädigten zu kommen. Während des letzten Gesprächs bemerkte der Mann, dass offenbar eine Sofortüberweisung von seinem Konto gebucht wurde. Er beendete das Gespräch und nahm sofort Kontakt mit seiner Bank auf, wo er erfuhr, dass mittlerweile mehrere Tausend Euro von seinen Konten abgebucht wurden. Ein Teil davon konnte anschließend durch die Bank wieder zurückgebucht werden.

Die Support-Anrufe sind u.a. neben dem Enkeltrick, falschen Polizeibeamten oder falschen Gewinnversprechen eine gängige Masche von Betrügern, um an das Vermögen von Bürgerinnen und Bürgern zu kommen.

Beachtet werden sollte, dass die Fa. Microsoft und andere Supportanbieter ihre Kunden nicht auf diese Art und Weise anrufen. Ganz egal, wer sich am Telefon als Kundendienst, Behörde oder sonstige Person ausgibt: Es sollten keinesfalls Auskünfte zu privaten Verhältnissen gegeben werden, insbesondere keine sensiblen Daten wie Ausweis- und Adressdaten, Kundendaten (inkl. Passwörter), Bank- und Zahlungsdaten!

Auf Facebook kommentieren!

Sorry, aber wer fällt auf so einen Müll wirklich noch hinein. Wird dochvschon lange genug gewarnt, da hätte es doch auch der letzte mitbekommen müssen. Gleiches gilt für die Anrufe von "Europol" oder "Interpol" ebenso wie die Kommentare die hier auch zu lesen sind.

Ich frage die immer wie das Wetter in Indien gerade ist. Legen sofort auf. 😅😅

Zum Glück wird Apple OS benutzt 😂

POL-HI: Zeugenaufruf- Wo sind die Bierkrüge?

Hildesheim (ots)

HILDESHEIM-(kri)-Bereits am 14.09.2022 wurde polizeilich bekannt, dass unbekannte Täter in einen Keller in der Von-Emmich-Straße in Hildesheim eingebrochen sind und ca. 30 alte Bierkrüge, teilweise mit Zinndeckel und Verzierungen, entwendet haben.

Die Ermittler suchen nun Hinweisgeber, die zu dem Verbleib der Krüge etwas sagen können. Sie schließen nicht aus, dass die Gefäße zum Verkauf angeboten wurden.

Hinweise nimmt die Polizei Hildesheim unter der Telefonnummer 05121-939-115 entgegen.

... weiterlesen!weniger Lesen!

POL-HI: Zeugenaufruf- Wo sind die Bierkrüge?
Hildesheim (ots)

HILDESHEIM-(kri)-Bereits am 14.09.2022 wurde polizeilich bekannt, dass unbekannte Täter in einen Keller in der Von-Emmich-Straße in Hildesheim eingebrochen sind und ca. 30 alte Bierkrüge, teilweise mit Zinndeckel und Verzierungen, entwendet haben.

Die Ermittler suchen nun Hinweisgeber, die zu dem Verbleib der Krüge etwas sagen können. Sie schließen nicht aus, dass die Gefäße zum Verkauf angeboten wurden.

Hinweise nimmt die Polizei Hildesheim unter der Telefonnummer 05121-939-115 entgegen.

POL-HI: Betrüger erlangen Bargeld

Hildesheim (ots)

HILDESHEIM(kri)-Am 23.09.2022 wurde bei der Polizei Hildesheim bekannt, dass Betrüger mit der WhatsApp-Masche Erfolg hatten.

Eine Hildesheimerin erhielt in der vergangenen Woche eine Nachricht, in der sinngemäß gestanden hat: "Mein Handy ist kaputt, deswegen habe ich eine neue Nummer." Der Verfasser gab sich als Sohn der Hildesheimerin aus. Einen Tag später schrieb der vermeintliche Sohn, dass er Geldprobleme habe und dringend Geld für eine Gasrechnung benötige. In dem Glauben, ihrem Sohn helfen zu können, überwies der Lebensgefährte der Hildesheimerin auf ein Konto einen niedrigen vierstelligen Betrag. Erst nachdem der angebliche Sohn am Folgetag geschrieben hat, dass die Überweisung nicht geklappt hätte, fiel der Betrug auf.

Die Polizei möchte in diesem Zusammenhang noch einmal einen Appell kommunizieren: "Überweisen Sie bitte kein Geld auf ein unbekanntes Konto, wenn Sie per WhatsApp von einem angeblichen Angehörigen dazu aufgefordert werden. Nehmen Sie bitte direkt, unter der Ihnen bekannten Nummer, Kontakt mit Ihren Angehörigen auf."

... weiterlesen!weniger Lesen!

POL-HI: Betrüger erlangen Bargeld
Hildesheim (ots)

HILDESHEIM(kri)-Am 23.09.2022 wurde bei der Polizei Hildesheim bekannt, dass Betrüger mit der WhatsApp-Masche Erfolg hatten.

Eine Hildesheimerin erhielt in der vergangenen Woche eine Nachricht, in der sinngemäß gestanden hat: Mein Handy ist kaputt, deswegen habe ich eine neue Nummer. Der Verfasser gab sich als Sohn der Hildesheimerin aus. Einen Tag später schrieb der vermeintliche Sohn, dass er Geldprobleme habe und dringend Geld für eine Gasrechnung benötige. In dem Glauben, ihrem Sohn helfen zu können, überwies der Lebensgefährte der Hildesheimerin auf ein Konto einen niedrigen vierstelligen Betrag. Erst nachdem der angebliche Sohn am Folgetag geschrieben hat, dass die Überweisung nicht geklappt hätte, fiel der Betrug auf.

Die Polizei möchte in diesem Zusammenhang noch einmal einen Appell kommunizieren: Überweisen Sie bitte kein Geld auf ein unbekanntes Konto, wenn Sie per WhatsApp von einem angeblichen Angehörigen dazu aufgefordert werden. Nehmen Sie bitte direkt, unter der Ihnen bekannten Nummer, Kontakt mit Ihren Angehörigen auf.
Zeig mir mehr!

Du möchtest unser Projekt Unterstützen?

Ihre Werbung HIER? Kein Problem, kurze E-Mail an info@medien-zirkel.de